Veranstaltungen aus 2012: Klicken Sie auf die Orte in der Karte:

 

Einleitung

Auftakt-Veranstaltung & Konzert

Alle Veranstaltungen
(neu: teilw. mit Bildern)

Besondere Hinweise

In der Presse

Ideengeber / Impressum

 

Unser Flyer 2012 mit allen Veranstaltungen als PDF (zum Ausdrucken)

 

Besuchen Sie die vorherigen Römertage:


 

 

  Einleitung

Arbeitskreis Regionalparkideen

Highslide JS
Impressionen aus Bacharach

Thema des V. Römertages 2012:

„Alle Straßen beginnen in Rom“

  

 

Einmal im Jahr soll nach wie vor „Rheinhessen im Zeichen der Römer“ stehen. „Einfach zeigen, wie es sein könnte auf einer Römerroute Rheinhessen“, das ist das erklärte Ziel der Mitwirkenden am inzwischen

Die Römertage werden seit 2008 gestaltet von Privatpersonen und Initiativen, von Kultur- und Weinbotschaftern, Weingütern, örtlichen und städtischen Museen sowie Geschichtsvereinen und Ortsgemeinden.

Die offizielle Eröffnung findet am Samstag, 28. April um 11.00 Uhr
in der Verbandsgemeindeverwaltung in Heidesheim statt.

In der Vielfalt der Veranstaltungsangebote sehen die Veranstalter einen Höhepunkt ihrer langjährigen Arbeit und eine sehr gute Vorlage für eine Römerroute im zukünftigen Regionalpark Rheinhessen. Denn nicht nur über den römischen Straßen- und Brückenbau wird informiert, sondern auch das Staunen der Germanen über das Tun und Wirken der Römer wird beleuchtet. Denn sie wussten seinerzeit nicht, was eine Stadt ist, sie kannten keine Steinbauten, sie hatten noch nie eine Mauer errichtet und noch nie einen Dachziegel gesehen. Gepflasterte, schnurgerade Straßen, Säulengänge, Springbrunnen, Kaufbuden und Geschäfte, Gasthäuser und Badehäuser kannten sie bis dahin nicht.

Der V. Römertag möchte die Hinterlassenschaft der Römer in unserer Region und deren Bedeutung erlebbar machen.

Insgesamt gibt es 23 Veranstaltungen an 15 verschiedenen Orten.


Der Kartenvorverkauf für das Konzert in Heidesheim hat begonnen! (weitere Informationen)


 

 

Über den Arbeitskreis

2001 starteten die Impulsgeber Gerd Schreiner, Dorothea Schäfer und Ursula Schnell ihre Basisarbeit mit heimatkundlich interessierten Personen, Institutionen und Vereinen. Um mehr über die – im wahrsten Sinne weitgehend verschüttete – römische Vergangenheit unserer Region zu erfahren, verfolgt der Arbeitskreis seit 2004 die Idee einer „Römerroute in Rheinhessen“. Diese Idee wurde auch an die Planungsgemeinschaft Rheinhessen-Nahe heran getragen. Sie wurde dort unterstützt und auch Kommunen zeigten Interesse. Inzwischen sind zwischenörtliche Routenbeziehungen entwickelt.

Was noch nicht verwirklicht werden konnte, ist eine überörtliche Routenkonzeption wie z. B. die Römerroute in einem künftigen Regionalpark Rheinhessen-Nahe. Dieser eigenständige Erlebnisraum in der Kulturlandschaft ist ein langfristiges Ziel. Er soll die Landschaft für die Menschen öffnen und in Bezug auf die römische Vergangenheit ein rheinhessisches Bindeglied darstellen zwischen den Römerstraßen in Rheinland-Pfalz.

„Wir geben nicht auf und tragen die Hoffnung im Herzen, dass es eines Tages möglich sein wird, das Leben der Römer und die Auswirkungen bis zum heutigen Tag in all seinen Facetten deutlich zu machen“, so Ursula Schnell, Vorsitzende des Arbeitskreises Regionalparkideen.

Den Sinnen eine Landschaft, der Landschaft einen Sinn - diesem Motto des Regionalparks Rhein-Main haben wir im Arbeitskreis „Regionalparkideen für Rheinhessen“ nachgeeifert und dies seit 2001.

Wir wollten die Planungsgemeinschaft und mit ihr die Städte und Kommunen davon überzeugen, dass durch ein Netz von attraktiven Wegen die  vielfältige Landschaft der Region erschlossen wird, wobei die Gelegenheit eröffnet werden soll, sich über Natur und Kultur Rheinhessens zu informieren.

Highslide JS
Impressionen aus Guntersblum vom 3. Römertag

Mit einer Römerroute im zukünftigen Regionalpark Rheinhessen befasst sich der Arbeitskreis seit 2004. Einen Römertag in Rheinhessen gibt es seit 2008. Bedauerlicherweise wurde der Regionalparkausschuss der Planungsgemeinschaft Rheinhessen-Nahe aufgelöst. Es bleibt zu hoffen, dass er in naher Zukunft wieder zum Leben erweckt wird und die überörtliche Römerroute in Rheinhessen verwirklicht werden kann und dies in Anbindung an die rheinland-pfälzische Kulturroute „Straße der Römer“ in den Partnerregionen Hunsrück, Mosel, Eifel, Saarland und Luxemburg. 

Die vergangen Römertage haben gezeigt, dass dieser Teil unserer regionalen Geschichte großes Interesse hervorruft. Es ist ein großer Erfolg des Arbeitskreises, Initiativen und Aktivitäten zu bündeln. Die Eigenverantwortlichkeit der Veranstalter findet hohe Anerkennung. Der Flyer lädt ein, den Weg auch außerhalb des Römertages in Museen, Institute und Einrichtungen, zu Ausstellungen und Veranstaltungen von Privatpersonen, Initiativen, Geschichts- und Heimatvereine oder in Weingüter und Geschäfte, die sich der Römerzeit verschrieben haben, zu finden.

Die interessante Reise in die römische Vergangenheit unserer Region wird auch im Jahre 2012 stattfinden.

Das genaue Programm steht fest! Alle Veranstaltungen finden Sie hier.

 


Querverweise: Sie möchten Näheres
- vom 1. Römertag in Rheinhessen (2008) erfahren?
- vom 2. Römertag in Rheinhessen (2009) erfahren?
- vom 3. Römertag in Rheinhessen (2010) erfahren?
- vom 4. Römertag in Rheinhessen (2011) erfahren?