Veranstaltungen aus 2009: Klicken Sie auf die Orte in der Karte:

 

Einleitung

Alle Veranstaltungen

Besondere Hinweise

Ideengeber / Impressum

 

 

Unser Flyer 2009 mit allen Veranstaltungen als PDF.

Besuchen Sie die vorherigen R�mertage:


 

 

 

Bericht: Auftaktveranstaltung "Mit den Römern unterwegs"
vom 25.4.2009 in Bingen

 

„Mit den Römern unterwegs“ war das Thema in den Vorträgen  
zum II. Römertag bei der Auftaktveranstaltung am 25.04.2009 in Bingen.
 
 

Die Vorsitzenden des Arbeitskreises Regionalparkideen, Ursula Schnell und Dorothea Schäfer, begrüßten rd. 100 Besucher im Kulturzentrum und dankten ganz besonders den Privatpersonen, Initiativen, Kultur- und Weinbotschaftern, sowie Vertretern von Weingütern, von örtlichen und städtischen Museen und Geschichtsvereinen der Region, die durch vielfältige Aktivitäten die römische Geschichte auch am 
 

II. Römertag (26. April 2009) 
 

wieder erlebbar machen. Oberbürgermeisterin Birgit Collin-Langen  wünschte den Bestrebungen, unterwegs auf einer Römerroute im zukünftigen Regionalpark Rheinhessen zu sein, viel Erfolg und freute sich über das Haltmachen zum Auftakt in Bingen, reich an römischer Geschichte. 
 

Bei Professor Dr. Jürgen Blänsdorf von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, der Horaz, Statius und Ausonius über Straßenbau und Reiseverkehr berichten ließ, kam denn auch ein Bezug zu Bingen, als Ausonius seinen Weg aus der lieblichen Landschaft über den düsteren Hunsrück in die südlich anmutende Region um Trier beschreibt.  
 

Ein besonderes Reiseerlebnis wurde für die Besucher der virtuelle Rundflug, vorgestellt von Stefan Dumont (Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.). Mit den Römern gestartet im Forum Romanum, über die Alpen auf der via mala, weiter nach Augst bei Basel, um dann sozusagen im Sturzflug in Mainz die zahlreichen römischen Zeugnisse zu besichtigen. Auf der weiteren Etappe erfährt man etwas über den Brunnenstein bei Klein-Winternheim, den Sarkophag im Spargelfeld in Essenheim, über die Kapelle auf römischem Fundament in Heidesheim, von den römischen Funden im Museum Ingelheim und von einer römischen Siedlung in Bingen-Kempten.  
 

Die villa rustica im Binger Wald (zu der Paul Nicolay vom „Internationen Bund“ über die Ausgrabungen berichtete) ist  für die Region an Nahe und Rhein kulturhistorisch besonders wertvoll. Auch dem Binger Ärztebesteck, einem einmaligen Fund in seiner Gesamtheit (hier wusste Dr. Matthias Schmandt, Leiter des Museums am Strom in Bingen über wesentliche Fundstücke anschaulich zu berichten) ist auf dem Rundflug ebenso ein Hinweis gewidmet wie der seinerzeitigen Römerbrücke die gegenüber der Basilika über die Nahe führte, von der Landesarchäologe Dr. Gerd Rupprecht, nicht nur die Pfahlschuhe sondern auch das Bild des römischen Reliefsteines aus dem Fundament der Nahebrücke zeigte.  
 

Die virtuelle Reise setzt sich fort über den Rhein nach Bacharach, auf einem noch sichtbaren Teil der via ausonius, wendet sich dann wieder gen Süden nach Aspisheim, wo ein Gutshof mit Badekomfort verzeichnet ist, weiter nach Bosenheim zu einem frührömischen Gräberfeld und dann zum Römerkastell Alzey. Von dort zu den römischen Siedlungsresten nach Dautenheim, weiter zur römischen Palastvilla nach Mauchenheim und nach Worms mit bedeutsamen römischen Zeugnissen. In Bechtheim wird eine römische Straßenstation angeflogen, in Dienheim der farbige Siliusstein betrachtet, in Selzen die Grabsteine in der Furt und in Nierstein die Wellness-Oase der Römer, das Sironabad, besichtigt und, wieder in Mainz gelandet, die militärische Gräberstraße in Augenschein genommen.  
 

„Es war eine atemberaubende Reise in die Geschichte der Römer, die nicht den Anspruch auf Vollständigkeit hatte, was speziell Rheinhessen betrifft“, so die Vorsitzende des Arbeitskreises Regionalparkideen, Ursula Schnell. Sie zeige jedoch, wie wichtig es ist, sich für eine „Römerroute in Rheinhessen“ einzusetzen, zumal die Angebote auf der rheinland-pfälzischen Kulturroute „Straße der Römer“ in den Partnerregionen Hunsrück, Mosel, Eifel, Saarland und Luxemburg weiter ausgebaut werden.  
 

Im Anschluss an die Veranstaltung konnten die von der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland Pfalz ausgestellten Exponate wie Drususbüsten sowie Kopien von zwei in Bingerbrück gefundenen römischen Soldatendarstellungen besichtigt und dazu die von den Maltesern angebotenen lukanischen Würstchen und Mulsum (Würzwein) verzehrt werden. 

 
Highslide JS
Impressionen von der Auftaktveranstaltung in Bingen, 25.4.2009
Highslide JS
Impressionen von der Auftaktveranstaltung in Bingen, 25.4.2009
Highslide JS
Impressionen von der Auftaktveranstaltung in Bingen, 25.4.2009