Veranstaltungen aus 2009: Klicken Sie auf die Orte in der Karte:

 

Einleitung / Auftaktveranstaltung in Mainz

Alle Veranstaltungen (incl. Bilder)

Besondere Hinweise

Presseartikel

Ideengeber / Impressum

 

 

Unser Flyer mit allen Veranstaltungen als PDF:

 

 

In Mainz werden neben der Auftaktveranstaltung
fünf Veranstaltungen angeboten!


 

Mainz

Stadtrundgang „Auf den Spuren der Römer“

1. Rundgang ab Jupitersäule (am Landtag)               13.00 bis 15.00 Uhr
2. Rundgang ab Schifffahrtmuseum (am Cinestar)     15.00 bis 17.00 Uhr

Kostenbeitrag: 5 Euro
Veranstalter: Geographie für Alle, www.geographie-fuer-alle.de
Ansprechpartner: Helmut Lehr, Telefon 06131 476634

Beispiel einer "römischen Spur":
Die Jupitersäule:

Highslide JS
Jupitersäule in Mainz

 

Stadtspiel: De Romanorum Moguntiaci vita

Mainz als römische Stadt

Mit der Familie den Römern auf der Spur. Eine Entdeckungsreise für Groß und Klein. Wir möchten Kinder mit ihren Eltern einladen, sich auf eine Reise in die römische Vergangenheit von Mainz zu begeben. Zwischen Schillerplatz und Römischem Theater erkunden wir mit Rätseln und Aufgaben die römische Kultur und Lebensart der Bewohner von Moguntiacum.

Treffpunkt: 14:30 Uhr Schillerplatz vor Schillerdenkmal
Endpunkt: Proviantmagazin, Schillerstraße
Dauer: Maximaldauer 2,5 Std.
Kostenbeitrag: 4 Euro
Veranstalter: Geographie für Alle, www.geographie-fuer-alle.de  
Ansprechpartnerin: Jennifer Profitlich, Telefon 06131 6225196

 

Virtueller Rundflug: „Die Römer in Mainz und in Rheinhessen“

500 Jahre waren die Römer in der Region präsent. Zahlreiche Spuren – nicht nur in Mainz – erinnern an ihre Herrschaft. Im Rahmen des Projekts regionalgeschichte.Net wurde eine virtuelle Römerroute erstellt, die zum Römertag der Öffentlichkeit präsentiert wird. Erleben Sie einen virtuellen Flug zu den Relikten römischer Herrschaft in Mainz und Rheinhessen.

12.30 bis 17.00 Uhr
Drusussaal (Mainz, Zitadelle – Bau E)
Veranstalter: Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.
Ansprechpartner: Dr. Elmar Rettinger, Telefon 06131 3924827,
E-Mail: Elmar.Rettinger@uni-mainz.de

 

Römische Radtour "Mit dem Rad den Römern auf der Spur"

Vom Wasser als Quelle des Lebens bis zu den Begräbnisstätten am Rande der römischen Heerstraße

Zwischen dem Aquädukt in Bretzenheim und der antiken Gräberstraße in Weisenau treffen wir an der 12 km langen Strecke auf vielfältige Reste römischer Zivilisation: Stadttor, Heiligtümer, Denkmäler, Rheinschiffe, Bühnentheater u.a. Dabei werden die Teilnehmer für die Denkmalpflege im Rahmen der Stadtplanung sensibilisiert.

14.00 Uhr Albert-Schweitzer-Straße, Ecke Dalheimer Weg (Bushaltestelle 6/6A Backhaushohl). Keine Fahrradanhänger!
Endpunkt: Römische Gräberstraße in Mainz-Weisenau, Bettelpfad
Dauer: 3 Std.
Kostenbeitrag: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro
Veranstalter: Geographie für Alle, www.geographie-fuer-alle.de 
Ansprechpartner: Günther Herbst, Telefon 06131 368031

 

Die Römersteine in Mainz-Bretzenheim (Nicht Treffpunkt der Radtour):

Highslide JS
Römersteine in Mainz
Highslide JS
Römersteine in Mainz
Highslide JS
Römersteine in Mainz


Römische Gräberstraße in Mainz-Weisenau

(Via Sepulcrum Mogontiaci)

Erforscht und freigelegt von der archäologischen Denkmalpflege 1982-1992. Kulturdenkmal am originalen Fundort zeigt das Freilichtmuseum eine 10 m lange römische Militärstraße mit Piste und Graben, eine Grabanlage sowie einen Töpferofen.

14.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Geschichtsverein Weisenau
Ansprechpartner: Werner Hörter, Telefon 06131 833736

 

 

Mainz Sonderausstellung:

Anulus pronubus.
Römische Fingerringe, Symbole der Macht und Liebe

Anlässlich der Eröffnung der Römerroute im zukünftigen Regionalpark Rheinhessen
Sonderausstellung vom 27. April bis 17. Mai 2008

Ausstellungsorte: Isis-Tempel, Römerpassage Mainz
Juwelier Wermann,
Betzelsstraße 11,
Mainz, gegenüber C + A
Telefon 06131 231525

(5 Minuten bis Isis-Tempel)
Gezeigt werden an zwei Ausstellungsorten u. a. eine Auswahl 30 musealer Ringe aus der Zeit von ca. 8. Jh. vor Christi bis 450 nach Christi.

Bedeutende Zeugnisse handwerklichen Könnens aus Gold, Eisen und Bronze mit angearbeiteten Edelsteinen und ausdruckstarken Gravuren.
In früh-römischer Kaiserzeit steckte der junge Mann seiner Braut den “Anulus pronubus” an, einen Ring in Schlüsselform, der auf die im römischen Recht verbriefte Schlüsselgewalt der Frau hinwies.

Leihgeber ist das Uhren- und Schmuck-Museum Abeler, Wuppertal

Highslide JS
Sonderausstellung: Geschichte und Symbolik des Ringes aus vier Jahrtausenden
Highslide JS
Sonderausstellung
Highslide JS
Sonderausstellung
Highslide JS
Sonderausstellung Römische Ringe
Highslide JS
Sonderausstellung Schlüsselring

Hier können Sie den Text "Geschichte und Symbolik des Ringes" als PDF herunterladen.